Im Dojo des USV Jena wurde feierlich eine Spendertafel eingeweiht, auf der die Unterstützerinnen und Unterstützer der Renovierung der Kampfsporthalle im Jahr 2019 verewigt wurden. USV-Präsident Prof. Dr. Christoph Englert war es vorbehalten, gemeinsam mit dem Leiter der Abteilung Kampfsport und „Dojo-Chef” Tino Berg, die Tafel zu enthüllen. „Ich freue mich sehr, wenn sich so viele Mitglieder des Vereins bereiterklären, sowohl mit eigenem Engagement als auch mit einer Spende dazu beizutragen, dass ihre Sportstätten in hoher Qualität erhalten bleiben. Aber ich bin ja nicht hier um große Reden zu halten, also lasst uns die Tafel enthüllen”, fasste sich Englert mit einem Schmunzeln kurz.

Dann enthüllte er eine Tafel mit insgesamt 72 Namen, die sich mit Spenden ab 50,00 € beteiligten, weitere Spenden wurden bei Veranstaltungen eingesammelt. Insgesamt konnten 20.000€ eingeworben werden. Davon steuerte die Firma GOT Jena
(Gesellschaft für Oberflächentechnik) mit Geschäftsführer Andreas Buttler 10.000 € bei. Weitere 3.000 € konnten dank der Firma PLS GmbH Jena (Prozess- Labor- und Sensortechnik) um Andreas Klemm eingenommen werden.

Spendertafel zur Renovierung des USV Dojos im Universitätssportzentrum eingeweiht

Verwendet wurden die Einnahmen für umfangreiche Arbeiten im Jahr 2019. Die alten Quecksilberdampflampen, die zum Leidwesen der
Sportler und der Fotografen stets schummriges Licht auf die Matte warfen, wurden durch moderne LED-Strahler ausgetauscht. Unterstützt wurde die Maßnahme, die neben besserem Licht eine erhebliche Energieeinsparung bedeutet, auch durch das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz von Ministerin Anja Siegesmund sowie die Friedrich-Schiller-Universität Jena. „Wir freuen uns über die neue Beleuchtung der Kampfsporthalle – und haben dieses Projekt gern unterstützt. Mehr Energieeffizienz bedeutet auch immer mehr Klimaschutz – und auch dafür lohnt es sich zu kämpfen.“, so die Ministerin über die Unterstützung.

Die Universität beriet bei der Wahl der richtigen Beleuchtung und übernahm die Installation. Der Bereich Kampfsport des USV Jena ist
eng mit dem Hochschulsport der Universität Jena verknüpft, viele Kurse und Übungseinheiten werden von Mitgliedern des USV Jena betreut und es wird gemeinsam trainiert.

Spendertafel zur Renovierung des USV Dojos im Universitätssportzentrum eingeweiht

Nicht minder großen Einfluss auf die Qualität der Sportstätte hat die Verlegung einer neuen Kampfsportmatte. Diese war nach nunmehr fast 20 Jahren intensiver Nutzung nötig geworden, wird das Dojo doch nicht nur für Kampfsport, sondern auch für Kinder- und Familiensport genutzt. Die Verwendung von Geräten, Bänken und Hockern stellt eine große Belastung für die Matte dar, die ihre Lebensdauer verringert.

Dazu wurden die Wände gestrichen, ein Prallschutz wird noch angebracht. „Neben guten Bedingungen für den Vereins- und
Hochschulsport ist es uns wichtig, unsere Sportstätten energieeffizient zu betreiben und vielfältig nutzbar zu machen. Hier haben wir mit dem Austausch der Lampen und der Matte einen großen Schritt nach vorn gemacht. Ich freue mich und bin sehr dankbar, dass wir bei diesem Projekt so stark von unseren Mitgliedern und Partnern unterstützt wurden”, resümiert Dojo-Chef Tino Berg. Im Anschluss gab es ein Training mit allen Gästen. Ob USV-Präsident Englert hier schon eine seiner bei Amtsantritt versprochenen Trainingseinheiten in jeder Sportart absolvierte ist nicht überliefert. Er soll allerdings am Montag unversehrt im Büro gesehen worden sein.

Spendertafel zur Renovierung des USV Dojos im Universitätssportzentrum eingeweiht

Info und Fotografiken USV Jena

04.02.2020