„Democracies in Central-Eastern Europe: A Comparison“, so lautet der Titel eines Vortrages, den Prof. Vello Pettai von der Universität Tartu (Estland) am 14. November um 18.15 Uhr im Haus auf der Mauer (Johannisplatz 26) hält. Der öffentliche Vortrag des Politikwissenschaftlers eröffnet die Reihe „Rechtsruck in Europa? Die polnischen Perspektiven“, die das Aleksander-Brückner-Zentrum für Polenstudien im Wintersemester 2019/20 anbietet.

Die Dozentinnen und Dozenten aus den Politikwissenschaften, der Soziologie und der Literaturwissenschaft fragen nach den Gründen für den anhaltenden Erfolg der Regierungspartei PiS, vergleichen die Entwicklungen in Polen mit anderen europäischen Ländern und fassen die Narrative zusammen, die den gesellschaftlichen Diskurs in Polen in jüngster Zeit geprägt haben. Zudem wird die Rolle der Medien in Polen hinterfragt und ausgelotet, welche Auswirkungen die Parlamentswahlen Mitte Oktober 2019 haben.

Rechtsruck in Europa? Die polnischen Perspektiven

Bis zum 23. Januar 2020 stehen insgesamt sechs öffentliche Vorträge auf dem Programm, das durch Blockseminare für Studierende ergänzt wird. Die Vorträge werden auf Deutsch oder in englischer Sprache gehalten, interessierte Gäste sind willkommen, der Eintritt ist frei.

Das Programm im Internet: www.aleksander-brueckner-zentrum.org/veranstaltungen.

Veranstaltungshinweis FSU JENA

Grafik / Screen - Webseite www.aleksander-brueckner-zentrum.org/veranstaltungen

11.11.2019