Am kommenden Montag, den 19. Oktober lädt die neu gegründete Agentur für Zwischennutzung um 17:30 bis ca. 20 Uhr zu einer Gesprächsrunde zum Thema Zwischennutzung ins F-Haus (Johannisplatz 14) ein. Interessierte sind eingeladen sich nach Anmeldung an der Diskussion zu beteiligen.

Jena ist im Wandel – die Nachfrage nach Räumen und Grundstücken in unserer Stadt wächst stetig. So positiv diese Entwicklung auch ist, für Kulturakteur*innen, Vereine und Kollektive wird es immer schwerer passende und bezahlbare Räumlichkeiten für ihre Ideen und Projekte zu finden. Damit zeitweise leerstehende Gebäude und ungenutzte Brachflächen eine sinnvolle Verwendung finden, wurde die Agentur für Zwischennutzung gegründet. Sie vermittelt Nutzungs- und Projektideen, u.a. von Akteur*innen der freien Szene, an Eigentümer*innen von privaten und öffentlichen Objekten sowie von kleinen und großen Gewerbeflächen.

Gemeinsam mit Claudia Rose, der Referentin von Christian Gerlitz, dem Dezernenten für Stadtentwicklung; Jonas Zipf, dem Werkleiter von JenaKultur; Michael Gräf, dem Geschäftsführer der Heimstätten GmbH und Felix Blumenstein vom Beirat Soziokultur möchte Projektleiterin Katrin Hitziggrad von der Agentur für Zwischennutzung zum Thema Zwischennutzung, erfolgreiche Leerstandsbelebung und deren Hemmnisse ins Gespräch kommen. Die ZwischenZeitZentrale aus Bremen gibt zusätzlich einen Überblick zu erfolgreich umgesetzten Projekten zum Abgucken.

Jena ist im Wandel. Zwischennutzung von Räumlichkeiten für Kulturvereine

Auf Grund des Hygienekonzeptes ist eine Anmeldung vorab an hitziggrad@buergerstiftung-jena.de notwendig.

Veranstaltungshinweis, Bürgerstiftung Jena

14.10.2020