Die Stadt Jena hat sich entschieden, eigenständig die Corona-Risikogebiete zu erweitern. Es handelt sich um eine deutliche Ausweitung der vom Robert-Koch-Institut (RKI) vorgegebenen Länder bzw. Landesteile. Die Allgemeinverfügung gilt ab Mittwoch, 18. März 2020.

Zusätzlich zur Liste des Robert-Koch-Instituts gelten folgende Länder in Gänze als Risikogebiet: Österreich, Schweiz, Frankreich, Spanien und die USA

Damit gilt ab Mittwoch für alle Rückkehrende aus diesen Gebieten zusätzlich zur Liste des RKI: Begeben Sie sich sofort in die häusliche Quarantäne und melden Sie sich bei der Nummer 03641 – 49 33 33 oder corona@jena.de. Dabei ist der Name, der Aufenthaltsort und die Erreichbarkeit zu nennen.

Dieses Vorgehen gilt auch für Personen, die sich innerhalb der letzten 14 Tagen in diesen Gebieten aufgehalten haben.  Dabei ist die Aufenthaltsdauer unwichtig, auch Durchreisen gelten als Quarantänegrund.

Benjamin Koppe, Leiter des Stabes für außergewöhnliche Ereignisse dazu: »Jena ist im besonderen Maße international geprägt. Die Jenaer Unternehmen pflegen vielfältigen Austausch über die Ländergrenzen hinaus. Deshalb haben wir uns in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt der Stadt Jena zu diesem weitgehenden Schritt entschieden. Wir handeln zum Schutz der Einwohnerinnen und Einwohner unserer Stadt.«

Jena - Ausweitung der Corona-Risikogebiete

Jena – Ausweitung der Corona-Risikogebiete

Link zu den vom RKI definierten Risikogebieten: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

Info, Newsteam Stadt Jena

Fotografik Jenafotografx // Dein-Jena.de

17.03.2020