An der Friedrich-Schiller-Universität Jena kann man gut studieren und wird von Studienbeginn an bestens unterstützt. Dieses knappe Fazit kann aus dem heute (5.5.) erschienenen Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) gezogen werden. Neu gerankt wurden in diesem Jahr an der Universität die Rechts- und Wirtschaftswissenschaften mit Wirtschaftsinformatik, die von den Studierenden durchweg gute Noten erhalten.

Universität Jena schneidet im aktuellen CHE-Ranking erneut hervorragend ab

Lob für die gute Studiensituation an der Universität Jena

Unterstützung am Studienanfang ist exzellent

„Besonders gut wurden alle Fächergruppen von den Studierenden für die Unterstützung am Studienanfang bewertet“, betont Prof. Dr. Iris Winkler. Die Vizepräsidentin für Studium und Lehre ergänzt: „Darauf dürfen die Lehrenden und die ganze Universität stolz sein, zeigt sich doch darin die kontinuierliche Verbesserung und Weiterentwicklung der Lehrsituation“. Das Lob der Studierenden im Ranking, dass die Lehrenden auf Verbesserungsvorschläge und Fragen zur Lehre besonders gut eingehen, führt sie u. a. auf die enge Zusammenarbeit von Studierenden und Lehrenden bei der Gestaltung der Lehre zurück. Und „dass die Versorgung mit fachspezifischer Software laut den Studierenden an unserer Universität besonders gut ist, ist nicht nur für das laufende digitale Sommersemester bedeutsam“, so Prof. Winkler.

Hervorragende Organisation der Studiengänge

„Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät weiß einmal mehr durch ihre hervorragende Organisation der Studiengänge und die gute Studierbarkeit der Programme zu überzeugen“, freut sich Studiendekan Prof. Dr. Armin Scholl von der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät. „Die Studierenden werden von Anfang an bestens betreut und in jeder Phase des Studiums umfassend unterstützt, so dass sie ihre Abschlüsse in angemessener Zeit erwerben können. Darüber hinaus wird im Ranking besonders hervorgehoben, dass die Fakultät beim wissenschaftlichen Nachwuchs und bei den Veröffentlichungen im Bereich BWL in der Spitzengruppe aller bewerteten Universitäten liegt“, ergänzt die Dekanin Prof. Dr. Silke Übelmesser.

Lob für die gute Studiensituation an der Universität Jena

Interdisziplinär und international

Über die positive Bewertung der Studierenden zur Studienorganisation, Betreuung und IT-Ausstattung der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, freut sich auch ihr Dekan Prof. Dr. Walter Pauly. „Die Studierenden schätzen unsere Lehre mit den interdisziplinären Zügen, die Unterstützung beim Auslandsstudium, den Zugang zu fachspezifischer Software und noch vieles mehr. Dies zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Das kommt der Universität und dem Studienort Jena zugute“, so Pauly.

Das aktuelle CHE-Ranking bewertet an der Uni Jena die Fächergruppen Rechtswissenschaft/Jura, Wirtschaftswissenschaft und Wirtschaftsinformatik neu. Es erscheint heute im ZEIT-Studienführer 2020/2021 und im Internet unter: www.zeit.de/che-ranking.

Wer sich einen eigenen Eindruck vom hervorragenden Studienangebot der Friedrich-Schiller-Universität machen will, hat dazu am Samstag (9.5.) die Gelegenheit. Dann findet von 10 bis 15 Uhr der Hochschulinformationstag digital statt – dabei sein unter: www.uni-jena.de/infotag.

Info, FSU JENA

Fotos, Dein-Jena.de

06.05.2020