Warum konnte die Universität früher Studenten in den „Knast“ stecken und wie sah der aus? Welche Rechte haben Autofahrer nach dem „Dieselskandal“? Wie lernt der Computer zu verstehen? Warum verändert Rotkohl seine Farbe? Wie halten Mikroben unser Trinkwasser sauber?

Auf diese und viele weitere Fragen geben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena am Freitag (22.11.) während der Langen Nacht der Wissenschaften Antworten. Rund 900 Personen aus allen Fakultäten der Universität präsentieren etwa 100 Projekte, die zeigen, woran sie gerade forschen, was sie entdeckt haben und was den Innovationsstandort Jena ausmacht. Da sich die Nacht an die interessierte Öffentlichkeit wendet, werden diese Erkenntnisse auf verständliche, teils spielerische Weise vermittelt. Jung und Alt sind eingeladen, neue Fakten zu erfahren und faszinierende Erkenntnisse zu erleben – so dass auch „Fake News“ besser erkannt werden können. Mit ihrem breiten Fächerspektrum und dem umfassenden Angebot von Ausstellungen, Vorträgen, Infoständen, Experimenten und Mitmachangeboten bietet die Universität in Jenas Innenstadt mehr als ausreichend Stoff für eine erkenntnisreiche Nacht.

Auf einem Teppich über Jena fliegen – die Universität macht es bei der Langen Nacht der Wissenschaften möglich. (Foto: Jan-Peter Kasper/FSU)

Umfassendes Angebot für Kinder und Jugendliche

Einen besonderen Anteil am vielfältigen Angebot der Universität haben die Mitmachangebote und Präsentationen für Kinder und Jugendliche. So kann das Mikroversum – das Thema von Thüringens einzigem Exzellenzcluster – ebenso spielerisch erobert werden (Neugasse 23) wie die Welt der Physik, u. a. im Uni-Forum (August-Bebel-Str. 4). Das Multimediazentrum der Universität ermöglicht es, auf einem Teppich über Jena zu fliegen, und in der Theologie können die Besucher erfahren, was Einhörner mit Religionen zu tun haben. Auch zum wichtigen Thema Klima erläutern erneut zahlreiche Projekte, was sich bisher geändert hat, welche nachhaltigen Möglichkeiten es für die Zukunft gibt und was jeder und jede Einzelne und die Gesellschaft insgesamt tun können.

Veranstaltungshinweis FSU JENA

21.11.2019