Das mächtige Hochdruckgebiet Ekart, welches aktuell vom Ostatlantik bis zum Schwarzen Meer reicht, führte in Jena zu einem neuen Wetterrekord: In den Mittagsstunden des 20. Januar 2020 wurden an der Klimatologischen Messstation der Ernst-Abbe-Hochschule mit einer Barometerhöhe von 155 m ü. NN ein Höchstwert des Luftdrucks von 1.021 hPa gemessen.

Reduziert auf Normal Null, also unabhängig von der Höhenlage, sind das 1.048 hPa. Da der Luftdruck eine sehr großräumige Erscheinung ist, erreichten die Nachbarstationen vom Max-Planck-Institut oder vom Deutschenwetterdienst in Gera und Erfurt ebenfalls 1.047 bis 1.048 hPa. Der maximale gemessene Luftdruck in Deutschland liegt allerdings noch etwas höher und betrug 1060,8 hPa am 23.1.1907 in Greifswald.

Der bisherige Rekord an der EAH Jena mit 1.019 hPa war bereits etwas in die Jahre gekommen, stammte er doch vom 16.2.2008. Während das derzeitige Hoch von der Witterung her eher unspektakulär bleibt, sind durchlaufende Tiefdruckgebiete meist mit Sturm verbunden. Der niedrigste Luftdruck wurde am 16.12.2011 mit 945 hPa (reduziert 972 hPa) registriert, als Orkan Joachim über das Land fegte.

Die Ernt-Abbe-Hochschule Jena misst Rekordhoch .. Wetterrekordhoch über Großbritannien führt auch in Jena zu sehr hohen Luftdruckwerten

Die Ernst-Abbe-Hochschule Jena misst Rekordhoch ..

Wetter Rekordhoch über Großbritannien führt auch in Jena zu sehr hohen Luftdruckwerten

So deutliche Extrema sind beim Luftdruck allerdings selten. In den letzten 20 Jahren bewegten sich an der EAH 95 % der Tagesmittel zwischen 973 und 1.007 hPa. Der mittlere lokale Luftdruck an der Station beträgt 990 hPa. 

Bernhard Kühn 

Klimatologische Messstation

Telefon: 0 36 41 / 205-377

Internet: http://wetter.mb.eah-jena.de

e-mail: klima@eah-jena

Info EAH Jena

Fotografik / jenaFotografx // DeinJena red. (Symbolfoto)

20.01.2020