Am Donnerstag, 10.09.2020 findet erstmalig der bundesweite Warntag auch in Jena stattfinden. Ziel des gemeinsamen Aktionstages von Bund, Ländern und Kommunen ist die Erprobung von Warn-Infrastrukturen sowie die Sensibilisierung der Bevölkerung hinsichtlich der verfügbaren Warnmittel (wie Sirenen, Warn-Apps, digitale Werbeflächen).

Die Probewarnung wird am Warntag um 11 Uhr von der nationalen Warnzentrale im Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) unter Einbindung aller angeschlossenen Warnmittel durchgeführt.

Sie wird an alle Warnmultiplikatoren geschickt, die am Modularen Warnsystem (MoWaS) angeschlossenen sind (z. B. App-Server, Rundfunksender). Die Warnmultiplikatoren versenden die Probewarnung wiederum in ihren Systemen bzw. Programmen an Endgeräte wie Radios und Warn-Apps.

Zusätzlich werden auch Warntöne über alle digitalen Sirenen (16 Stück) in Jena ertönen: 6 Töne von jeweils 5 Sekunden mit jeweils 5 Sekunden Pause

Danach erfolgt eine Sprachdurchsage über insgesamt die Sirenen: 
BEACHTEN SIE FOLGENDE DURCHSAGE DER STADT JENA; DIES IST EIN PROBEALARM ZUM BUNDESWEITEN WARNTAG 2020, ES BESTEHT KEINE GEFAHR FÜR DIE BEVÖLKERUNG 
Die Durchsage wird einmal wiederholt. Zum Abschluss wird durch die Sirenen der Stadt Jena die Entwarnung erfolgen (1 Minute Dauerton).
 
Künftig soll dieser jeweils am 2. Donnerstag im Monat September jeden Jahres stattfinden.

 

Bundesweiter Warntag am Donnerstag - auch in Jena

Bundesweiter Warntag am Donnerstag - auch in Jena (Fotografik, Pixabay / Symbolfoto)

Info, Newsteam Stadt Jena

09.09.2020