Mit einem 98:88-Auswärtssieg kehrt Science City Jena am Samstag aus Paderborn zurück. Die Ostthüringer wahren mit dem fünften Sieg im fünften Spiel auf fremden Parkett ihre weiße Weste und legen nach dem 103:101-Heimerfolg gegen Phoenix Hagen die Basis für eine neue Siegesserie. Während die Saalestädter in Ostwestfalen auf ihren gesundheitlich verhinderten Cheftrainer Frank Menz verzichten mussten, übernahm sein Assistant-Coach Steven Clauss an der Seitenlinie.

Nachdem sich die Ostthüringer im Verlauf der ersten Hälfte äußerst stabil präsentiert hatten, nach dem mit 34:21 gewonnen Startviertel bis zur Halbzeit auf 56:38 enteilten, setzten die Gastgeber nach der Pause zur Aufholjagd an.

Von Scharfschützen Christopher Trapp und seinen ansatzlosen Distanzwürfen angeführt, verkürzten die Uni Baskets in der 29. Minute noch einmal bis auf 67:68, bevor Science City das Duell im Schlussviertel verdient zu seinen Gunsten entscheiden konnte.

Jena: Vest 24 Punkte, Wolf 18 (10 Reb.), Loesing 16 (8 Ass.), Nawrocki 15, Herrera 10 (9 Reb.), Ferner 5, Leon 4, Heber 4, Mackeldanz 2 – Reyes-Napoles, Jostmann, Radojicic

Info, Newsteam Jenaer Nachrichten /// Tom Prager

Fotografik DeinJena red.Archiv /// Symbolfoto

09.11.2019