Mit einer 77:66-Niederlage hat das personell dezimierte Team von Science City Jena den langen Heimweg aus Quakenbrück anzutreten. Die Mannschaft von Interims-Coach Steven Clauss unterlag am Samstagabend bei den Artland Dragons nach einer eher gebrauchten Vorstellung, hatte neben den beiden Centern Oliver Mackeldanz und Lars Lagerpusch zusätzlich den Ausfall von Kapitän Dennis Nawrocki zu verkraften.

Der 27-jährige Topscorer der Thüringer musste aufgrund muskulärer Problemen in der Wade präventiv aussetzen, um einer schwerwiegenderen Verletzung vorzubeugen. Während bei den Thüringern Aufbauspieler Brad Loesing nach seiner mehrwöchigen Kapselverletzung zurückkehrte und auch die beiden Neuzugängen Kamau Stokes sowie Kavin Gilder-Tilbury ihren Einstand im Jenaer Trikot geben konnten, war den Saalestädtern über weite Teile der Partie der fehlende Rhythmus anzumerken.

Einmal mehr erwies sich zudem der Bereich unter den Körben als sprichwörtliche Problemzone. Die Niedersachsen entschieden das Duell um die Rebounds deutlich mit 48:35 zu ihren Gunsten. Zum wichtigsten Schrittmacher des Artländer Sieges avancierte dabei Center Robert Oehle, der sich mit einem Double-Double aus 18 Punkten und elf Rebounds in das Scouting eintragen konnte.

Trotz der Niederlage rangiert Science City Jena auch weiterhin auf dem 3. Tabellenplatz der BARMER 2. Basketball Bundesliga, empfängt bereits am kommenden Mittwochabend um 19.30 Uhr die ROSTOCK SEAWOLVES um Ex-Bundestrainer Dirk Bauermann zum Heimspiel in der Sparkassen-Arena.

Jena: Loesing 14, Ferner 12, Leon 12, Gilder-Tilbury 11, Wolf 7, Vest 4, Herrera 3, Stokes 2, Heber 1, Reyes-Napoles

Spielfilm: 1. Viertel 19:13 – 2. Viertel 36:28 – 3. Viertel 59:45 – 4. Viertel 77:66

Info Jenaer Náchrichten // Tom Prager

Fotografik / Symbolfoto DeinJena red.Archiv

03.02.2020